Firmengeschichte

Die Geschichte der Firma Manfred Blab ist sehr stark mit seiner eigenen Person verbunden.
Die Stationen seiner Laufbahn sind Fiat Piermayer (Lehrjahre und erste Erfahrungen als Führungskraft),
Boschdienst Knabb (Aufbau eines Betriebes im Team), Nissan Palmetzhofer und danach
Seat Palmetzhofer/ Blab (eigenständiger Firmenaufbau). Schließlich folgt die Gründung des eigenen
Betriebes DAIHATSU Blab. 2011 erfolgt die Firmenübergabe an den Sohn Mathias Blab, der mit der
Marke CITROËN das Neuwagenprogramm erweitert.

Begonnen hat alles bei der Firma Fiat Piermayer. Sie war seinerzeit der größte Betrieb im
Raum St. Pölten und genoss einen hervorragenden Ruf. Vor allem hatte sie damals noch eine richtige
Lehrwerkstätte, wo alles von Grund auf gelehrt wurde und die Lehrlinge wirklich eine qualitativ
hochwertige, praxisgerechte Ausbildung bekamen. Manfred Blab lernte dort alles, was ein Mechaniker
brauchen kann, vom PKW zum LKW, Spenglerei und Lackiererei, bis hin zum Kipperbau; und natürlich
wurden nicht nur Fiat, sondern auch alle anderen Marken repariert.

Die hohe Qualität seiner Ausbildung unterstreicht die Tatsache, dass die meisten Kollegen seiner
Lehrlingspartie heute mit einem eigenen Betrieb erfolgreich selbständig sind.

Nach Lehrabschluss blieb Manfred Blab noch fünf Jahre bei Fiat Piermayer und übernahm schon
nach zwei Jahren die Leitung der PKW-Reparaturabteilung.

Nach acht Jahren bei Fiat Piermayer nahm Manfred Blab die Herausforderung an, in einem neuen
Betrieb mitzuarbeiten. Ein befreundeter Kfz-Meister übernahm einen kleinen Betrieb und holte sich
Manfred Blab, der damals noch Geselle war, in sein Team. Nach zwölf Jahren beschäftigte die Firma
Boschdienst Knabb schon 4 Gesellen und bildete stets 3-4 Lehrlinge aus. Auch dieser Betrieb
reparierte Fahrzeuge aller Marken.

Als im Jahr 1989 die Nissan-Werkstätte Palmetzhofer zum Verkauf bzw. zur Pacht stand, ergriff
Manfred Blab die Gelegenheit, sein eigener Chef zu werden und seine Vorstellung über die Beziehung
zwischen einer Firma und den Kunden zu verwirklichen. Von Anfang an leitete er eigenständig die
Firma, war aber noch beim ehemaligen Meister angemeldet, da er sich neben der Arbeit auf seine
Kfz-Meisterprüfung vorbereitete. Die vollständige Übernahme der Firma war nach Absolvierung seiner
eigenen Kfz-Meisterprüfung geplant. Während dann die formelle Übernahme vorbereitet wurde, verstarb
der Besitzer unerwartet. Nach der Auszahlung der 3 Erben übernahm Manfred Blab vorzeitig im
September 1991 den Betrieb.

Schon nach kurzer Zeit trennte er sich von der Marke Seat, mit der der Betrieb erst zwei Jahre
zusammenarbeitete. Grund für die Trennung war, dass Seat, seit der Übernahme durch VW, stets neue
Vorgaben auferlegte, die keine individuelle Kundenbetreuung mehr zuließen.

Genau dieses individuelle Kundenservice entsprach jedoch seiner Firmenphilosophie und weil er auch
ein Familienbetrieb mit all seinen Stärken bleiben wollte, entschloss er sich nach gründlicher
Prüfung im März 1992 zur Zusammenarbeit mit der KFZ-Marke DAIHATSU. Die Qualität, das
Preis-Leistungsverhältnis und die Kundenorientierung des Kleinwagenherstellers überzeugten
Manfred Blab. Später erweitert er mit dem Pick-Up-Spezialisten ISUZU, sowie mit MICROCAR das
Fahrzeugsortiment. Natürlich werden in seiner Werkstätte auch weiterhin Fahrzeuge aller Marken
repariert. Gemeinsam mit seiner Frau Eva Blab begann er den Betrieb als Ein-Mann-Betrieb aufzubauen.
Entgegen dem heutigen Trend war und ist es für Manfred Blab wichtig, in seinem Betrieb Lehrlinge
auszubilden. Sein erster Lehrling machte 1994 die Meisterprüfung und blieb bis zum Jahr 2000.
Danach machte er sich ebenfalls selbständig und führt bis heute erfolgreich seinen eigenen Betrieb.
Der Kfz-Techniker, der heute im Betrieb arbeitet, sowie der Sohn Mathias Blab absolvierten auch
ihre Lehrzeit im Unternehmen.

Die Ausstattung der Werkstätte wird stets am aktuellsten Stand gehalten. Das Gebäude wurde im
Jahr 2008 mit neuer Fassade versehen, 2010 wurde die Werkstätte selbst restauriert und modernisiert.
Im Zuge der Renovierung erfolgte auch die Neueinrichtung des Kundenempfangs und eines zusätzlichen
Büroraumes mit Aufstockung der PC-Arbeitsplätze.

Dass Kundenservice und Fairness zum Erfolg führen, beweisen diverse Auszeichnungen für hervorragende
Erfolge im Fahrzeugverkauf.

Nach Absolvierung der Kfz-Meisterprüfung und Unternehmerprüfung übernimmt der Sohn des Hauses Mathias
Blab 2011 den elterlichen Betrieb. Voll Tatendrang sucht er neue Herausforderungen. Demzufolge ist
das AUTOHAUS MATHIAS BLAB ab 01. Oktober 2011 offizieller Citroën-Agentur-Partner.

Nach Erwerb der Liegenschaft Wienerstraße 102 gegenüber des Betriebes im November 2011 wird der
laut Sachverständigen-Gutachten alte Baumbestand schweren Herzens wegen „Gefahr in Verzug“ gefällt
und die Fläche nach allen erforderlichen Arbeiten gepflastert. Anfang 2012 wird die neue
Auto-Ausstellungsfläche ihrer Bestimmung übergeben. Dort werden nun Citroën-Nutzfahrzeuge,
ISUZU-Pick-Ups, sowie Gebrauchtwagen aller Marken zum Verkauf angeboten.